Menü

Wirtschaftsförderung
Bremerhaven
Kurze Wege für
die Wirtschaft

Corona-Hilfen

Bündnis WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM startet neue Website

09.03.2021, Autor: BIS Wirtschaftsförderung
WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM (WSL) möchte die Region Unterweser zur Modellregion für die nachhaltige Lebensmittelproduktion der Zukunft machen. Das Bündnis aus Bürger:innen, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ist darum nun mit einer neuen Website (www.wissenschafftlebensraum.de) ins Netz gegangen, um noch mehr kreative Ideen und engagierte Menschen zusammenzubringen

Spannende Wochen und Monate liegen vor WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM (WSL). Nachdem sich das Bündnis für die Konzeptphase des Programms „WIR! - Wandel durch Innovation in der Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung qualifiziert hatte, müssen nun bis Mai 2021 konkrete Einzelprojekte formuliert, das Bündnis erweitert und das Konzept einer Modellregion konkretisiert werden.

Die Website unter www.wissenschafftlebensraum.de  informiert über die Fortschritte auf diesem Weg und die Ziele des Bündnisses, möchte aber in erster Linie zum Mitmachen motivieren.

Unter der Rubrik „Inspirationen“ sind erste Projektskizzen für eine nachhaltige Lebensmittelversorgung in der Region gelistet, die bereits außerhalb von WSL entstanden sind. Die Anregungen entspringen den Themenbereichen „Bildung“, „Produktion“, „Technologien“ sowie „Geschäftsform & Finanzierung“.

Ebenso inspirierend ist die digitale WSL-Vortragsreihe, die bis Ende April nahezu wöchentlich interessante Aspekte beleuchtet. Die Termine sind auf der neuen Website unter „Neuigkeiten“ abrufbar.

Wer sich im Bündnis WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM aktiv einbringen möchte, wird unter der Rubrik „Mitmachen“ fündig: Neue Ideen und bewährtes Fachwissen sind genauso gefragt wie Multiplikatoren in (Aus-)Bildung und Sponsoren, die Flächen, Gebäude oder Geld beisteuern können.

Auf der „Karte von morgen“ soll – mit tatkräftiger Mithilfe der Nutzer:innen – die ganze Vielfalt der nachhaltigen Unternehmen, Initiativen und Events der Region Unterweser abgebildet werden, vom Biohof auf dem Land bis zum Unverpackt-Laden in der Stadt.

Die Partnerinnen und Partner, die sich bereits aktiv bei WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM engagieren, freuen sich auf neue Ideen und weitere Mitstreiter:innen. „Die Zusammenarbeit im Bündnis ist megaspannend“, sagt Dennis Wolff-von der Lieth. „Wir kommen dadurch mit neuen Menschen in Kontakt und mit komplett neuen Ideen, mit denen wir uns noch nie befasst haben.“ Der Landwirt transformiert seinen Hof in Geestland-Elmlohe seit vier Jahren von einem Milchviehbetrieb hin zu einem Geflügelhof mit Direktvertrieb. „Dadurch habe ich ein Ohr dafür bekommen, was sich unsere Kundinnen und Kunden wünschen: ökologische, gesunde, nachhaltige Lebensmittel und eine tiergerechte Haltungsform.“ Bei WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM engagiert sich Wolff-von der Lieth als Referent in der digitalen Vortragsreihe, entwickelt aber auch gemeinsam mit Wissenschaftler:innen der Hochschule Bremerhaven ein Projekt zur Pilzzucht. „Wann hat man als Landwirt sonst schon die Chance, mit einer Hochschule zusammenzuarbeiten?“

„Die besten Ideen entstehen gemeinschaftlich“, meint Tim Oberdieck, Hoteldirektor des Atlantic Hotels Sail City. Resteessen gegen Lebensmittelverschwendung, Kochkurse für Kinder, 240.000 Bienen auf dem Dach: All die ökologischen und sozialen Projekte, mit denen das Bremerhavener Hotel regelmäßig für Positivschlagzeilen sorgt, seien aus dem Team entstanden und von den Hotelmitarbeiter:innen entwickelt worden, betont er. Über WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM will Oberdieck das Engagement weiter ausbauen. „Wir können und wollen uns noch besser mit nachhaltigen Lebensmittelproduzenten vernetzen“, schließt er aus den ersten WSL-Besprechungen. Dabei gelte es, „nicht nur in den Stadtgrenzen zu denken, sondern auch das Umland einzubeziehen“. „In unserer Region steckt so viel Potenzial für eine nachhaltige Lebensmittelversorgung“, ist der Hoteldirektor überzeugt.

„Das Bündnis sucht engagierte Bürgerinnen und Bürger, Firmen oder Organisationen, die sich mit Ideen, Kontakten, Arbeitskraft, Konzepten oder Finanzierung einbringen wollen“, erläutert Dr. Barbara Schieferstein von der Wirtschaftsförderung Bremerhaven (BIS), die gemeinsam mit dem Technologie-Transfer-Zentrum (ttz) und der Hochschule Bremerhaven die Federführung des Bündnisses übernommen hat. „Mit der neuen Internetseite wollen wir herzlich einladen, mitzudenken und mitzumachen. Wenn wir gemeinsam an nachhaltigen Produktions- und Versorgungsstrukturen arbeiten, hat die Region Unterweser die besten Voraussetzungen, eine Modellregion für die nachhaltige Lebensmittelproduktion der Zukunft zu werden.“

Zum Bündnis WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM
WISSEN SCHAFFT LEBENSRAUM (WSL) ist ein Bündnis aus Bürger:innen, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, das in Bremerhaven und in der Region Unterweser die Versorgung mit regional, nachhaltig und urban produzierten Lebensmitteln steigern und die dafür notwendigen Kompetenzen, Technologien und Netzwerke fördern möchte. Initiiert und vorangetrieben wird das Bündnis von dem Technologie-Transfer-Zentrum Bremerhaven (ttz), der Hochschule Bremerhaven und der Wirtschaftsförderung Bremerhaven (BIS). Inzwischen haben sich bereits mehr als 30 namhafte Institutionen und Akteure angeschlossen. Finanziert und gefördert wird das Vorhaben durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aus dem Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“.

Inhaltliche Rückfragen:
ttz Bremerhaven
Linda Böhm / Martin Schüring
Tel.: 0471 80934 – 216 / - 205
Mail: mschuering@ttz-bremerhaven.de

Hochschule Bremerhaven
Imke Lang / Maximilian Schupp
Tel.: 0471 4823 – 534 / 535
Mail: ilang@hs-bremerhaven.de
     

 

Kontakt

Leiterin Stabsstelle Standortmarketing
Insa Rabbel

Tel: (0471) 9 46 46-926
Fax: (0471) 9 46 46-690

E-Mail:
rabbel@bis-bremerhaven.de

Downloads

210309_PM_WSL Dateigröße: 754 kB
/suche/
Menü