Menü

Wirtschaftsförderung
Bremerhaven
Kurze Wege für
die Wirtschaft

Fisch- und Lebensmittelwirtschaft

Profil

Tradition und Innovation in der Fisch- und Lebensmittelverarbeitung

Bremerhaven nimmt in der Fisch- und Lebensmittelverarbeitung bundesweit eine beispielhafte Spitzenposition ein.  Rund 88% des Fischs auf dem deutschen Markt  stammt aus Importen. Bremerhaven liegt im Zentrum dieser europaweiten Warenströme und verfügt über ein jahrzehntelanges  Know how im Umgang mit diesem anspruchsvollen Lebensmittel.

Im Fischereihafen werden über 200.000 Tonnen Fisch pro Jahr verarbeitet. Damit ist Bremerhaven der größte Fischverarbeitungsstandort Deutschlands mit einem Marktanteil von mehr als 50%. Pro Tag werden hier 7 Millionen Fischstäbchen hergestellt.

Dabei bildet der Fischereihafen das Zentrum der traditionell mit der Stadt verwurzelten Fischwirtschaft, die mehr als 4.000 Beschäftigte zählt. Im Laufe der Zeit hat sich ein Cluster Fischwirtschaft entwickelt, das die gesamte Wertschöpfungskette dieser Branche umfasst: Mittelständler und Großunternehmen, die Frischfisch und Meeresfrüchte verarbeiten, Verpackungs- und Lagereibetriebe oder auch Speditionen, die auf Kühltransporte spezialisiert sind.

Mit Frozen Fish International (Käpt'n Iglo), der Frosta AG (Tiefkühlkost), der Deutschen See (Fischmanufaktur), der Nordsee (Gastronomie- und Handelskette) und Transgourmet Seafood haben in Bremerhaven große, namhafte Unternehmen der Lebensmittelindustrie ihren Sitz sowie zahlreiche hoch innovative Fischverarbeitungsunternehmen, Handels- und Distributionsunternehmen, Verpackungsindustrie, Kühleishersteller sowie ein Netz von Einrichtungen in der Forschung und Entwicklung, insbesondere in der Produktentwicklung,  Lebensmittelanalytik und Qualitätssicherung.

Wissenschaft

Forschung und Entwicklung mit und für die Wirtschaft

Die Hochschule Bremerhaven mit ihrem Studiengang Lebensmittelwirtschaft, das ttz Bremerhaven mit seinem angegliederten Sensoriklabor, das AWI Alfred-Wegener-Institut für Polar-und Meeresforschung, die Thünen Institute für Seefischerei und Fischereiökologie sowie das Zentrum für Aquakulturforschung am AWI sowie verschiedene Unternehmen in Bremerhaven bilden ein attraktives Netzwerk für die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft in Bremerhaven. 

Netzwerke

Bundesverband des Mobilen
Fischfeinkosthandels e. V.
Postfach 29 04 07, 27534 Bremerhaven

Telefon: 04 71/7 10 23
Telefax: 04 71/7 59 65
E-Mail: bmf-bremerhaven@t-online.de

Vorsitzender: Joachim Pallentin

www.fischhandel.de
www.fischfeinkost.de

 

Qualitätsgemeinschaft Fisch und Fischprodukte e. V.
Postfach 29 01 32, 27531 Bremerhaven

Telefon: 04 71/97 29 40
Telefax: 04 71/9 72 94 44
E-Mail: info@fischqualitaet.de

Vorsitzender: Holger Krieten
Geschäftsführer: Hans-Jürgen Iben

www.fischqualitaet.de

 

NaGeB Nahrungs- und Genussmittelwirtschaft Bremen e.V.
Am Markt 1, 28195 Bremen

Telefon: 0421 - 8305022
Mobil: 0175 - 4354773
d.nolte@nageb.de

Geschäftsführer: Detlev Nolte

www.nageb.de

/suche/
Menü