A
A
Schriftgröße
Bremerhaven City von der Weser aus gesehen
Wirtschaftsförderung Bremerhaven

Stark am Strom – Offshore Windenergie Region Bremerhaven, Cuxhaven, Nordenham, Wesermarsch präsentiert sich erstmals gemeinsam auf der Hannover Messe Wind

06.04.2011

Die Stadt Bremerhaven, die niedersächsischen Umlandgemeinden der Landkreis Cuxhaven, die Stadt Cuxhaven, die Stadt Nordenham und der Landkreis Wesermarsch wollen sich zukünftig stärker gemeinsam überregional als herausragender Standort für die Offshore Windenergiewirtschaft vermarkten.

Den Auftakt dazu bildet die Hannover Messe Wind, die vom 4.-8. April 2011 in der niedersächsischen Landeshauptstadt stattfindet. Gemeinsam haben Vertreter der Bremerhavener Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS, der Agentur für Wirtschaftförderung der Stadt und des Landkreises Cuxhaven, die Stadt Langen, die Gemeinden Schiffdorf und Loxstedt, die Samtgemeinden Hagen und Land Wursten sowie die Wirtschaftsförderung der Stadt Nordenham und die Wirtschaftsförderung des Landkreises Wesermarsch den gemeinsamen Messeauftritt diskutiert und vorbereitet.
Unter dem Motto „Stark am Strom“ stellen sie den zahlreichen Vertretern der Wirtschaft auf der weltweit größten Industriemesse die führende Region in der Entwicklung und Umsetzung der Offshore Windenergie vor.

Am zweiten Messetag besuchten der Bremerhavener Oberbürgermeister Melf Grantz, die Landräte Kai-Uwe Bielefeld (Landkreis Cuxhaven), Michael Höbrink (Landkreis Wesermarsch) sowie die Bürgermeister der Umlandstädte und Gemeinden den Messestand, um mit Vertretern von Unternehmen zu sprechen und der Presse die Zusammenarbeit vorzustellen.

„Die gesamte Region hat sich mit der Ansiedlung führender Offshore Windenergieanlagenhersteller und Komponentenlieferanten sowie den entstandenen und in Planung befindlichen Hafeninfrastrukturen in Cuxhaven und Bremerhaven eindrucksvoll zu einer internationalen „Landmarke“ der Offshore-Windenergieindustrie entwickelt“ so Cuxhavens Oberbürgermeister Arno Stabbert.

„Von Cuxhaven über Bremerhaven und „umzu“, Nordenham, Weser aufwärts bis nach Bremen hat sich in den letzten Jahren ein einzigartiger Cluster von Unternehmen der Windenergiewirtschaft, wissenschaftlichen Einrichtungen, Qualifizierung- und Trainingsangeboten entwickelt. Nirgendwo in Europa gibt es eine solche geballte Kompetenz im Bereich der Offshore-Windenergieindustrie. Von nationalen und internationalen Investoren werden wir bereits als ‚eine Wirtschaftsregion’ wahrgenommen. Da macht es Sinn, auch die Kräfte in der Vermarktung zu bündeln. Im Ergebnis können jetzt noch passgenauere und vor allem mehr Angebote in einem Zuge präsentiert werden“, ist Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz überzeugt.

Mit Unternehmen wie beispielsweise REpower Systems AG, AREVA Wind GmbH, WeserWind GmbH Offshore Construction Georgsmarienhütte, PowerBlades GmbH, AMBAU GmbH, CSC GmbH, PNE Wind AG, STRABAG Offshore Wind GmbH, Norddeutsche Seekabelwerke GmbH, ntk cables GmbH, Fr. Fassmer Werft GmbH & Co.KG oder SGL Rotec GmbH & Co. KG haben führende Offshore Windenergieanlagenhersteller und Komponentenlieferanten ihren Sitz in der Region.

„Die Ballung an unternehmerischer Kompetenz, schafft hervorragende Voraussetzungen für Synergien“, ist sich Michael Höbrink, Landrat des Landkreises Wesermarsch, sicher, der sich anlässlich der Messe Hannover Wind, dem Arbeitskreis Nachbarschaftliche Wirtschaftsförderung des Regionalforums Bremerhaven angeschlossen hat. „Indem wir die Region als Ganzes präsentieren, schaffen wir ein attraktives Angebot für Windenergie-Unternehmen, die einen Standort für Produktion, Zulieferung, Logistik und Service suchen.“

Dabei kommen allen Interessierten die für die Region typischen kurzen Wege zu Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft – jetzt verstärkt auch im direkten Austausch mit den Umlandgemeinden und Städten – zu Gute. Den gemeinsamen Messeauftritt verstehen alle Beteiligten als Ausdruck dieser gewachsenen Zusammenarbeit.

Kai-Uwe Bielefeld, Landrat des Landkreises Cuxhaven verweist auf die exzellenten Standortqualitäten der gesamten Region: „Neben dem einzigartigen Branchen-Cluster finden die Unternehmen spezifische Infrastrukturen wie Europas größtem Terminal für den Umschlag von Offshore Windkraftanlagen die „Offshore Basis Cuxhaven“, eine Vielzahl von Offshore-Windkraftanlagenherstellern und ausgewiesenen wissenschaftlichen Einrichtungen in Bremerhaven, den Schwerlast- und Offshore Terminal Bremerhaven sowie Hafenfacilitäten in Nordenham und an der Unterweser. Dazu ein Flächenpotential in der gesamten Region, das für die aufstrebende Offshore Windindustrie dringend benötigt wird.“

Die gemeinsame Messepräsenz ist Teil des Gemeinschaftsstandes der Windenergieagentur WAB e.V. Der 180 m² große Gemeinschaftsstand der WAB mit insgesamt 30 Mitausstellern, darunter die 9 Städte und Gemeinden der Region, befindet sich in Halle 27 (Stand F24) auf der Messe Hannover Wind.
Darüber hinaus präsentieren sich einzelne Partner der Region auf zwei weiteren Ständen in Halle 27; dem Gemeinschaftstand der Offshore-Basis Cuxhaven (Stand D40) sowie dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen - Energie aus Niedersachsens (Stand L50).

Hintergrund
Seit Jahrzehnten gehört die Hannover Messe zu den weltweit führenden internationalen Industriemessen. Das Konzept der Messe, eine Plattform für das Zusammenwirken aller beteiligten Branchen und Technologien zu sein, drückt sich aktuell in 13 internationalen Leitmessen aus, die unter dem Dach der HANNOVER MESSE 2011 gebündelt werden. So sollen sämtliche Bereiche der industriellen Wertschöpfung umfassend und integriert präsentiert werden.

Nach dem Premierenerfolg in 2009 soll die „Teilmesse“ Wind im Rahmen der HANNOVER MESSE 2011 weiter ausgebaut werden. Im Vordergrund stehen Anlagen, Komponenten und Services für die Windenergie.

Die Messe findet vom 4.-8. April 2011 auf dem Messegelände in Hannover statt. 

/suche/