A
A
Schriftgröße
Bremerhaven bei Nacht
Wirtschaftsförderung Bremerhaven
Sie befinden sich hier: Startseite // Aktuelles // News-Archiv // Neue Skateranlage eröffnet

Neue Skateranlage eröffnet

06.12.2014, Autor: BIS mbH
Skaterpark ist Teil der Gesamtbaumaßnahme Hafentunnel

Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz und Stadtbaurätin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer eröffnen die neue Skateranlage im Spielpark Leherheide

Als Bremerhavens Oberbürgermeister Grantz und Stadtbaurätin Dr. Ehbauer am Nikolaustag um 11.00 Uhr das Baustellenband durchschnitten, war für die rund 50 erschienen Kinder und Jugendlichen der Moment gekommen, auf den sie schon Monate gewartet hatten. Die Bahn war nun  frei für ihre Skatebords und BMX-Räder.

Nach einer Bauzeit von rund sechs  Monaten hatte die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbh am 6. Dezember 2014 vormittags zu einer Eröffnungsveranstaltung eingeladen. Anwesend waren neben Vertretern aus Politik und Verwaltung, den Bauherren, Projektsteuerern, Planern und Bausausführenden auch zahlreiche künftige Nutzer der Skateranlage. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Klaus Friedrichs, dem Leiter des Spielpark Leherheide  waren zahlreich Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil gekommen. Sogar zwei Gastskater aus Nordenham, die von der neuen Einrichtung gehört hatten, waren eigens nach Bremerhaven gereist.

Der Bau der neuen Skateranlage im Spielpark Leherheide ist Bestandteil der Gesamtbaumaßnahme Hafentunnel Cherbourger Straße zur besseren Anbindung der Überseehäfen an die Bundesautobahn A 27.

Der Spielpark Leherheide (eine Einrichtung des Amtes für Jugend und Familie)  ist ein 34.000 Quadratmeter großes, parkähnliches Areal im Norden Bremerhavens. Der Spielpark bietet ein weit gefächertes Freizeitangebot, das nicht nur in Bremerhaven seinesgleichen sucht.

Die Cherbourger Straße verläuft angrenzend südlich des Spielparks. Durch den Bau der nördlichen Trogrampe zum Tunnel entstand die Notwendigkeit, in einem kleinen Teilbereich des Spielparks in dem sich die in die Jahre gekommene, bisherige Skateranlage befindet, das Bodenaushubmaterial in der Bauzeit aufzuschütten und zu lagern.

So entstand die Gelegenheit nahe des Freizeitbades BAD 1 auf einer freien Fläche eine moderne, sehr viel größere Skateranlage neu zu bauen.

Die Kinder und Jugendlichen waren seit Beginn  der Planung in den Prozess miteinbezogen. In enger Zusammenarbeit mit ihnen wurde in verschiedenen Workshops die Sportanlage erarbeitet .Unterstützt wurden die engagierten Kinder und Jugendlichen vom Planungsbüro DSGN concepts aus Münster. Sie bekamen darüber hinaus auch die Möglichkeit, beim Aufbau selbst Hand anzulegen. Das haben sie mit Begeisterung getan. Und diese Begeisterung war auch am Eröffnungstag spürbar, als “ihre Anlage“ in Betrieb ging.

Die etwa 1.200 Quadratmeter umfassende Skateranlage  richtet sich gleichermaßen an Skateboarder wie BMX-Fahrer. Das Areal gliedert sich in zwei Bereiche, die auf die jeweilige Sportart zugeschnitten sind. Beispielsweise gestalten große Holzrampen den BMX-Bereich. Andererseits verleiht der Baustoff Beton dem Skatebereich ein modernes und stylisches Gesicht.

Bei der Gestaltung des Skaterparks wurde die Platzform einem Auge nachempfunden. Die  ,Iris‘ bildet dabei das zentrale Element des Parks, das man von allen Seiten befahren kann. Im Randbereich befinden sich verschiedenste Rampenkombinationen und Stangen zum  ,Grinden‘ und ,Sliden‘“.


Daten zur Skateranlage:

 Bauherr: Stadt Bremerhaven

Projektsteuerung: BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbh

Baukosten: ca. 500.000 Euro

Finanzierung anteilig: Bund 70%, Land Bremen 17%, Stadt Bremerhaven 4,3 % und bremische Hafenwirtschaft 8,7%

 

/suche/