A
A
Schriftgröße
Wirtschaftsförderung Bremerhaven
Sie befinden sich hier: Startseite // Wirtschaftsstandort // Branchen // Offshore Windenergiewirtschaft // Offshore Häfen

Offshore Häfen

Offshore beginnt an der Kaje 

Der Aufbau von Offshore Windparks in der deutschen Nordsee 30 bis 100 Kilometer vor der Küste ist im vollen Gange, die ersten deutschen Hochseewindparks produzieren inzwischen Strom. Der Bau der Offshore Kraftwerke ist eine gigantische logistische Herausforderung. Hierfür bedarf es hervorragender Infrastrukturen in den Häfen sowie Erfahrung und Know How bei allen Beteiligten. Bremerhaven hat nicht nur eine jahrzehntelange maritime Tradition, sondern auch die passenden Umschlagsanlagen.

24 Stunden am Tag Hafenumschlag, 365 Tage im Jahr: Was immer raus aufs Meer muss, eine einzigartige Hafeninfrastruktur macht es möglich, rund um die Uhr, jeden Tag.

1) Labradorhafen 2) Offshore Terminal OTB 3) ABC-Halbinsel Offshore Terminal 4) Container Terminal 1

Labradorhafen (1)

Kailänge: 1.132 m
Liegeplätze: 2 bis 3
Wassertiefe: 7,6 m
Schwerlast: Schwerlastplattform 100 x 16 m, bis zu 70 t/m²
Schleusenbeschränkung: 182 x 35 m

Offshore Terminal OTB (2) - in Planung

Kailänge: 500 m
Liegeplätze: 2 bis 3
Wassertiefe: 10,5 m
Schwerlast: Schwerlastplattform 500 x 70 m
Schleusenbeschränkung: keine
Zeitplan
Planfeststellungsbeschluss: Dezember 2015
Baubeginn: erfolgt
Der Projekt wird derzeit beklagt

ABC-Halbinsel Offshore Terminal (3)

Kailänge: 900 m
Liegeplätze: 2 bis 3
Wassertiefe: 10,5 m
Schwerlast: Geeignet für Lagerung und Umschlag von Offshore Windenergieanlagen
Schleusenbeschränkung: 305 x 55 m

Container-Terminal 1 (4)

Kailänge: 500 m
Liegeplätze: 2 bis 3
Wassertiefe: 12,6 m
Schwerlast: Schwertlastplattform 400 x 34 m, mehr als 50kN/m², Kranbahn
Schleusenbeschränkung: keine
/suche/