A
A
Schriftgröße
Bremerhaven bei Nacht
Wirtschaftsförderung Bremerhaven

WFB Bremen und BIS Bremerhaven präsentieren sich auf der HUSUM Wind 2015 mit einem Gemeinschaftsstand

08.09.2015, Autor: BIS/WFB
Heimathafen der Windenergiewirtschaft

Auf der HUSUM Wind 2015 treffen sich vom 15. September bis 18. September circa 20.000 nationale und internationale Aussteller, Konferenzteilnehmer und Messebesucher. Sie tauschen sich über Trends und Neuheiten der Branche sowie die Entwicklung der Windenergie aus. An den vier Messetagen präsentieren die WFB Wirtschaftsförderung Bremen, die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung, die Hafenmanagement-Gesellschaft bremenports, REETEC sowie die Energiekontor AG aktuelle Projekte. Der Gemeinschaftsstand in Halle 2 (Stand D15) umfasst 80 Quadratmeter.

Planungsunsicherheiten und wechselnde gesetzliche Vorgaben halten die Branche in Atem. Für Unternehmen der Branche ist deshalb die Sicherheit ihrer Investitionen und des Standorts umso bedeutungsvoller. Auch deshalb ist das OTB Offshore Terminal Bremerhaven ein Schwerpunktthema der Gemeinschaftspräsentation. Mit Rückenwind aus dem Bremer Senat wird bis Ende 2018 der 25 Hektar große Verladehafen für die Offshore-Industrie entstehen. Ab Ende 2018 können an der 500 Meter langen Kaje bis zu 160 Anlagen pro Jahr verschifft werden. Direkt dahinter steht das Industriegebiet „Luneplate“ mit 250 Hektar Flächen für Unternehmenserweiterungen und Neuansiedlungen zur Verfügung. Auf der Messe erklärt ein Modell anschaulich den Projektstatus und die weitere Realisierung.

Die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung steht für die Entwicklung Bremerhavens zum Zentrum der Offshore-Windindustrie. Der Standort überzeugt nicht nur durch ein funktionierendes Branchennetzwerk und namhafte Unternehmen am Standort sowie eine einmalige wissenschaftliche Infrastruktur, sondern auch aufgrund seiner Infrastruktur mit Industrieflächen am seeschifftiefen Wasser sowie schwerlastfähiger Hafeninfrastruktur für die Produktion, Vormontage und Verschiffung von Offshore-Anlagen.

Federführend in der Realisierung des Offshore-Terminals ist die bremenports GmbH & Co. KG. Sie plant und entwickelt die dringend für den Umschlag der Windenergieanlagen benötigte Hafeninfrastruktur. Zudem ist sie verantwortlich im Verfahren für den neuen Offshore-Terminal. 370 Mitarbeiter setzen ihre Kompetenzen in den Bereichen Infrastrukturplanung, Genehmigungsverfahren und Umweltmanagement ein, um den Hafen-Standort Bremerhaven durch die Schaffung ergänzender Hafen-Infrastruktur als ein führendes Zentrum der europäischen Offshore-Windindustrie und -Logistik weiterzuentwickeln.

Die REETEC GmbH Regenerative Energie- und Elektrotechnik ist als Dienstleister im Bereich der Windenergie, sowohl Onshore als auch Offshore, Partner der Windenergieanlagenhersteller und Parkbetreiber. Auf der Messe präsentiert das Unternehmen sein umfassendes Dienstleistungsspektrum sowie seine Produktvielfalt im Bereich der Hinderniskennzeichnungen.

Die sowohl in Bremen als auch Bremerhaven ansässige Energiekontor AG ist ein Pionier der Windkraftbranche: Bereits 1990 begann das Unternehmen mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Windparks. Heute zählt Energiekontor mit etwa 170 Mitarbeitern und 95 realisierten Windparks, entsprechend einer Gesamtleistung von knapp 760 Megawatt, zu den führenden deutschen Projektentwicklern. Auf der Messe lädt das Unternehmen, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, am Mittwoch, den 16. September, gegen 15 Uhr Pressevertreter und interessierte Besucher zu einem Vortrag am Stand ein.

Zum Jubiläum gratuliert auch die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, die sich als Partner für sämtliche Belange der Windenergieunternehmen, von der Bereitstellung passender Grundstücke über Beratung und Begleitung bei allen Genehmigungsprozessen bis zur Förderung von Investitionen und Innovationen, präsentiert. Neben dem Offshore-Terminal ist das 2016 entstehende EcoMaT ein wichtiges Projekt. Das geplante Technologiezentrum wird ab 2018 branchenübergreifend Kompetenzen im Bereich innovativer Materialien und Oberflächentechnologie bündeln.

Weitere Informationen:

www.offshore-windport.de

www.bremenports.de

www.energiekontor.de

www.reetec.de

www.wfb-bremen.de

Presse-Kontakt: Andrea Bischoff, Referentin Unternehmenskommunikation, WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Telefon 0421- 96 00 159, andrea.bischoff@wfb-bremen.de

Uwe Kiupel, BIS Bremerhavener Gesellschaf für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, Telefon 0471- 94646 330, kiupel@bis-bremerhaven.de

Rüdiger Staats, bremenports GmbH & Co. KG, Telefon 0471- 309 01-105, ruediger.staats@bremenports.de

Kontakt

Leiter Stabstelle Standortmarketing
Uwe Kiupel

Tel: (0471) 9 46 46-330

E-Mail:
kiupel@bis-bremerhav...

/suche/