A
A
Schriftgröße
Bremerhaven bei Nacht
Wirtschaftsförderung Bremerhaven

Umschlag von Windkraftanlagen auf Container-terminal

15.04.2010

Windanlagen-Umschlag auf Containerterminal Süd - Bremerhaven etabliert sich als Offshore-Hafen

Die Deputation für Wirtschaft und Häfen hat jetzt einstimmig beschlossen, das Containerterminal 1 in Bremerhaven für den Umschlag von Offshore-Windanlagen zu ertüchtigen. „Wir schaffen dadurch die Voraussetzungen, um kurzfristig Umschlagskapazitäten für Windenergieanlagen zur Verfügung zu stellen“, so der Senator für Wirtschaft und Häfen, Martin Günthner.

Um den Umschlag im südlichen Bereich der Bremerhavener Containerkaje zu realisieren, muss der betroffene Abschnitt konstruktiv verbessert werden, damit er den Anforderungen gerecht wird. Der Senator für Wirtschaft und Häfen hat bremenports bereits mit der Planung der notwendigen Maßnahmen beauftragt.

Das Investitionsvolumen beträgt rund 3,5 Millionen Euro. Mit dieser Entscheidung wird für den Terminalbetreiber Eurogate und interessierte Unternehmen Planungssicherheit geschaffen. Der Abschnitt des Containerterminals steht als Übergangslösung zur Verfügung, bis der Offshore-Basishafen im Süden Bremerhavens fertig gestellt ist.

Günthner: „Von Seiten der Unternehmen werden wichtige Entscheidungen über einen Offshore-Basishafen jetzt getroffen. Deshalb kann die heutige Entscheidung Umschlagsaktivitäten im Bereich Offshore bis zur Fertigstellung unseres Schwerlast-Basishafens an Bremerhaven binden. Damit kann Bremerhaven bereits jetzt als Offshore-Basishafen etabliert werden.“

Zugleich trage diese Entscheidung dazu bei, dass in Bremerhaven künftig das erforderliche Know-How im Bereich Installation, Wartung und Reparatur von Offshore-Windparks aufgebaut werde. 

/suche/