A
A
Schriftgröße
Rettungsring mit Bremerhaven-Aufschrift
Wirtschaftsförderung Bremerhaven

Informationszentrum Offshore-Windenergie

31.07.2014, Autor: Stadt Bremerhaven
Baustart im Klimahaus
„Offshore Center. Meer – Wind – Energie“ -  unter diesem Titel gibt es in Kürze im Bremerhavener Klimahaus alle Informationen rund um die Zukunftstechnologie Offshore-Windenergie. Am heutigen Mittwoch (30. Juli) war Baustart für das neue Zentrum in den Räumen der Erlebnis-Ausstellung, an dem auch Oberbürgermeister Melf Grantz teilgenommen hat.

Auf rund 400 Quadratmetern Fläche, erfahren die Besucherinnen und Besucher des Klimahauses zukünftig alles über die Offshore-Windindustrie – von der aufwändigen Produktion der Anlagen über die technischen Herausforderungen der Montage auf hoher See bis zur Kraft des Windes am eigenen Körper.

Oberbürgermeister Melf Grantz: „Mit dem neuen Offshore-Informationszentrum schaffen wir in den Havenwelten als beliebtem Tourismusressort eine neue und einmalige Attraktion. Es macht die Faszination der Offshore-Windenergie erlebbar und fühlbar - für unsere Besucherinnen und Besucher und auch für die Bremerhavenerinnen und Bremerhavener. Gleichzeitig erhöht dieses Zentrum die Attraktivität des Klimahauses und ist ein sehenswerter Baustein im weiteren Ausbau der Havenwelten.“

Rund 1,7 Millionen Euro kostet der Bau des Informationszentrums Offshore-Windenergie im Bremerhavener Klimahaus. 1,414 Millionen Euro davon werden aus dem europäischen Fördertopf EFRE bezahlt und anteilig zu 45 Prozent vom Land Bremen mitfinanziert. 300.000 Euro fließen über Sponsorengelder aus der Wirtschaft. „Ich danke besonders dem Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, der sich persönlich für die  Finanzierung dieser neuen Attraktion eingesetzt hat. Das ist ein eindeutiges Bekenntnis zum Tourismusstandort Bremerhaven und zur Windenergiebranche“, so OB Grantz.  

Die Idee des Informationszentrums Offshore-Windenergie ist über mehrere Jahre gewachsen. Bauherr ist die städtische Gesellschaft BEAN, deren Geschäftsführer Nils Schnorrenberger sich darauf freut, die Ausstellung im Klimahaus zu realisieren. Entwickelt wurde das Ausstellungskonzept vom Bremer Erlebniskontor.

Unter anderem erfahren die Besucherinnen und Besucher in den Bereichen „Vision“, „Konstruktion“, „Produktion“, „Auf See“ sowie „Zahlen und Fakten“ alles Wissenswerte über die Offshore-Windenergie und entdecken das Thema auch interaktiv. So werden die Gäste beispielsweise von einer kräftigen Windböe empfangen, erzeugen mit eigener Kraft Wind und bewegen damit Segelboote oder erkunden auf eigene Faust eine nachgestellte Offshore-Produktionsstätte. Auch persönliche Informationen über die Menschen, die in der Offshore-Windenergiebranche arbeiten sowie über den Windkraftstandort Bremerhaven, gibt es in der neuen Ausstellung, die im Herbst eröffnen soll.

„Bisher sind die vielen Facetten der Offshore-Windenergie von Nord nach Süd über die Stadt verstreut. Nun haben wir einen zentralen Ort, an dem wir alle Aspekte dieser spannenden Branche präsentieren können.  Auch die Busrundfahrt „Tour de Wind“ wird zukünftig am Klimahaus starten“, so OB Grantz. Ergänzt wird das Konzept des Informationszentrums Offshore-Windenergie durch eine „Windlounge“ im Klimahaus. Der mit Elementen aus der Offshore-Windenergieproduktion eingerichtete Tagungs- und Versammlungsraum soll Anlaufpunkt für das Fachpublikum sowohl aus der Wirtschaft als auch aus der Wissenschaft und für andere Gäste sein.

/suche/