A
A
Schriftgröße
Bremerhaven bei Nacht
Wirtschaftsförderung Bremerhaven

AREVA Wind wächst weiter am Standort Bremerhaven

26.07.2011
AREVA Wind wächst weiter am Standort Bremerhaven

Kürzlich konnte sich der Offshore Windenergieanlagen-Hersteller AREVA Wind über einen Besuch von Martin Günthner, Senator für Wirtschaft und Häfen Bremen, Melf Grantz, Oberbürgermeister der Stadt Bremerhaven und Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer BIS, freuen. Michael Munder-Oschimek, Geschäftführer der AREVA Wind GmbH, begrüßte die Herren und lud sie zum gemeinsamen Gespräch und zur Fertigungsführung ein.

AREVA Wind präsentierte bereits im Dezember 2010 stolz den Auftakt der Bauarbeiten zum weltweit ersten fünf Megawatt Volllast-Teststand, der Ende des Sommers 2011 fertig gestellt sein wird. Nun kommen noch die anstehende Hallenerweiterung und die Erweiterung der Schwerlastlagerfläche hinzu. Michael Munder-Oschimek, Geschäftsführer der AREVA Wind GmbH verwies darauf, dass die gute Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung der Stadt Bremerhaven, dem Land Bremen und der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung eine sehr gute Basis für die großen Wachstumsentwicklungen von AREVA. Die Qualitätskontrollen im neuen Gondelprüfstand und der Übergang zur industriellen Fertigung der M5000 am Standort Bremerhaven sichern das weitere Wachstum von AREVA Wind.

AREVA Wind Geschäftsführer Jens Karkov Jakobsen erklärte: „AREVA Wind und unsere Kunden werden von dem hier entstehenden Teststand profitieren, weil jede AREVA M5000 so vor ihrer Auslieferung und Installation in die kommenden Offshore Windparks bereits Onshore unter Volllast-Bedingungen getestet werden kann.“ Martin Günthner, Senator für Wirtschaft und Häfen des Landes Bremen ist von der energiepolitischen Bedeutung der Offshore-Windenergie fest überzeugt: „Ohne den Ausbau der Offshore Windenergie kann die Energiewende nicht gelingen. Die jahrelange Entwicklungsarbeit die Multibrid, heute AREVA Wind am Standort Bremerhaven geleistet hat und der Übergang in die industrielle Fertigung sind dafür bedeutende Schritte. Wir werden uns weiterhin für die Unterstützung der Offshore Windenergie stark machen und den Bau des Offshore Terminals mit Priorität voranbringen. “

Neben dem rasanten Beschäftigungsaufbau sowie der geplanten Hallenerweiterung gewinnt AREVA Wind große Schwerlastlagerflächen, (insgesamt ein Areal von weiteren 60.350m²). Die gesamte optionale Fläche am Luneort ist 180 000 m² groß und steht dem Kapazitätsausbau von AREVA Wind zur Verfügung. Bis Ende des Jahres sollen in 2011 weitere 100 Kollegen eingestellt werden. Diese Einstellungsquote wird AREVA Wind auch in 2012 fortsetzen. Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz zeigte sich erfreut über das Wachstum von AREVA Wind: „Die Offshore Windenergieindustrie ist ein richtiger Jobmotor in Bremerhaven. Dazu hat AREVA maßgeblich beigetragen. Wenn es gelingt mit dem Hallenanbau die Produktionskapazitäten von derzeit 50-60 Anlagen auf 100 Anlagen pro Jahr zu erhöhen, bedeutet dies dass 300 neue Dauerarbeitsplätze entstehen. Ende 2012 wären dann 600 Menschen bei AREVA in Bremerhaven beschäftigt. Ein toller Erfolg.“

Die Hallerweiterung zur Strasse Am Lunedeich um rund 64 Meter schafft drei weitere Bauplätze und beschleunigt die Fertigstellung der nächsten 120 AREVA M5000. Aktuell wird an der Planung und schnellen Umsetzung stetig gearbeitet. Die BIS unterstützt den Windenergieanlagen-Hersteller AREVA Wind maßgeblich durch Fördermittel wie auch in der Umsetzung der erforderlichen Planungsschritte. Darüber hinaus unterstützt die lokale Politik die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und ist auch für Infrastruktur-Fragen, zum Beispiel Kinderbetreuung ein wertvoller Ansprechpartner für AREVA Wind.


Downloads

/suche/