A
A
Schriftgröße
Wirtschaftsförderung Bremerhaven

Bremischer Gemeinschaftsstand auf der SMM

24.08.2018, Autor: BIS Bremerhaven
Maritime Wirtschaft aus Bremerhaven und Bremen präsentiert sich gemeinsam auf der Weltleitmesse SMM in Hamburg

Das Bundesland Bremen präsentiert sich vom 4. bis 7. September 2018 auf der international bedeutsamsten Fachmesse für die maritime Wirtschaft, der „Shipbuilding, Machinery and Marine Technology“ (SMM) in Hamburg.

Die Standorte Bremerhaven und Bremen zeigen ihre maritime Kompetenz dabei mit heimischen Unternehmen und Institutionen auf einem Gemeinschaftsstand (Stand 130) in Halle B7. Am Mittwoch, 5. September 2018, begrüßen zudem Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, und Melf Grantz, Oberbürgermeister der Stadt Bremerhaven, die Gäste aus der maritimen Wirtschaft zum traditionellen Landesempfang.

Leitmesse der maritimen Wirtschaft

Ihren Status als Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft baut die SMM im Jahr 2018 weiter aus: Mehr als 2.200 Aussteller aus 69 Ländern haben sich bei der 28. Auflage der Messe angemeldet. Unter dem Motto „Trends in SMMart Shipping“ ist die gesamte maritime Wertschöpfungskette auf insgesamt 93.000 Quadratmetern in 13 Hallen der Hamburg Messe und Congress (HMC) vertreten. In Zeiten von Schifffahrt 4.0 und maritimer Energiewende widmet sich die diesjährige SMM insbesondere den Themen Digitalisierung und Umwelt. Rund 50.000 internationale Entscheider und Experten werden in diesem Jahr in Hamburg erwartet. 

Starke Präsenz von Bremen und Bremerhaven

Diese Plattform nutzt das Land Bremen bereits zum sechsten Mal, um sich als einer der wichtigsten nationalen – und internationalen – Standorte der maritimen Wirtschaft und Logistik zu positionieren. Den Gemeinschaftsstand des Landes organisiert die BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven. Sechs maritime Unternehmen und Institutionen präsentieren auf dem Landesstand ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen. Sie verstärken damit die mehr als 60 Unternehmen, die mit eigenen Messeauftritten sich und ihre Heimatstandorte Bremerhaven und Bremen auf der SMM Hamburg repräsentieren.

Über die erneut starke Präsenz der beiden Städte freut sich BIS-Geschäftsführer Nils Schnorrenberger. „Es ist ein wesentliches Element unserer Standortförderung und unseres gemeinsamen Messeauftritts, die örtlichen Unternehmen mit potenziellen Kunden und Geschäftspartnern aus aller Welt ins Gespräch zu bringen“, bekräftigt er. „Die diesjährigen Schwerpunkte der SMM, Digitalisierung und Umwelt, zeigen zudem, dass wir mit unseren Beratungsangeboten, dem Schwerpunkt Green Economy und der Entwicklung eines nachhaltigen Gewerbegebiets genau die passenden Standortfaktoren bieten, die moderne maritime Unternehmen benötigen“, stellt Schnorrenberger fest.

„Die maritime Wirtschaft und Logistik sind von zentraler Bedeutung für die wirtschaftliche Zukunft Bremerhavens und Bremens“, betont Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen. „In einer langen Tradition hat sich in den beiden Städten eine unvergleichliche maritime Kompetenz verankert. Mit etwa 1.500 Unternehmen und rund 80.000 direkt Beschäftigten generiert der Sektor heute ein Drittel des Bruttoinlandproduktes im Land Bremen mit innovativen Dienstleistungen und Produkten. Die Branche und ihre positive Entwicklung auf allen Ebenen zu unterstützen, ist ein zentrales Anliegen der Bremer Wirtschaftspolitik“, verweist der Senator unter anderem auf die maritimen Schwerpunkt in der Clusterstrategie und im Innovationsprogramm des Landes.

Über die hervorragende Gelegenheit, die Schiffbau-Kompetenz des Bundeslandes Bremen und vor allem auch Bremerhavens auf der Messe SMM zu präsentieren, freut sich auch Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz. „Die beteiligten Unternehmen und Institutionen veranschaulichen ideal, was uns als Wirtschaftsstandort auszeichnet: ein florierendes Netzwerk von traditionsreichen Betrieben, innovativen Unternehmen und Forschung auf höchstem Niveau“, sagt Grantz. „Verbindet man das noch mit unserer einzigartigen Infrastruktur und der intensiven Förderung durch Politik und Verwaltung haben Bremen und Bremerhaven allen Grund dazu, sich auch in diesem Jahr mit Selbstbewusstsein und Optimismus auf der Fachmesse SMM zu präsentieren.“

 

Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand Bremerhaven/Bremen in Halle B7, Stand 130

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Die BIS ist für alle Themen der Wirtschaftsförderung in der Stadt Bremerhaven zuständig. Sie berät und begleitet Unternehmen und Gründer bei Ansiedlungsvorhaben, unterstützt den Technologietransfer zwischen maritimer Wirtschaft und Wissenschaft und fördert die Entwicklung neuer Technologien. Hier werden Infrastrukturprojekte angeschoben, Netzwerke geschaffen und unternehmerische Ideen intensiv betreut – mit dem Ziel, den Wirtschaftsstandort Bremerhaven auch weiterhin zukunftsfähig aufzustellen. 

Lloyd Dynamowerke GmbH (LDW)

LDW steht für mehr als 100 Jahre Erfahrung und Leidenschaft, verbunden in einem Manufakturbetrieb mit modernster Ingenieurskunst und Innovation. Das Bremer Unternehmen produziert nach den individuellen Anforderungen der Kunden Drehstrommotoren, Synchrongeneratoren und Gleichstrommaschinen in komplexer Handarbeit, mit zeitgemäßer Technologie und in höchster Qualität. Die LDW-Maschinen bestechen durch hohe Betriebssicherheit, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit – eben Premium-Qualität „Made in Germany“. Seit 2017 gehört LDW zur Powertrans S.A. aus Luxemburg.

MediaMobil Communication GmbH

MediaMobil bietet als deutscher Netzbetreiber Systemlösungen für weltweite Kommunikation über Satelliten- und Funkverbindungen an. Zielsetzung ist dabei stets, jedem Kunden eine Kommunikationslösung mit hoher Zuverlässigkeit und Qualität nach seinen Anforderungen anzubieten. Das Unternehmen deckt dabei das komplette Spektrum von der Systemkonzeption und der Lieferung von Hardware und Software über den Betrieb des Kommunikationsdienstes bis zur technischen Unterstützung der Nutzer ab.

HS Hafen Service GmbH & Co. KG
Bei immer kürzer werdenden Liegezeiten kommt dem schnellen und professionellen Service große Bedeutung zu. HS Hafen Service präsentiert seine Dienstleistungen in den Bereichen Kessel- und Tankreinigung sowie Konservierung – im Hafen und auf See. Die Bremerhavener Experten planen und organisieren auch Reparaturarbeiten für ihre Kunden.

Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL)

Das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik wurde 1954 gegründet. Mit der Verbindung von Tradition und moderner Wissenschaft hat es sich seither als eines der europaweit führenden Institute für Forschung, Beratung und Know-how Transfer in der maritimen Logistik positioniert. In Kooperation mit öffentlichen und privatwirtschaftlichen Projektpartnern und Auftraggebern werden auf Basis innovativer Ideen praxistaugliche Lösungen erarbeitet. An den Standorten Bremen und Bremerhaven bearbeiten die ISL-Mitarbeiter in interdisziplinären Teams Projekte und Aufträge aus der ganzen Welt.

 

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Bremen

Im Fokus des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Bremen stehen die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in den Bremer Innovationsclustern Luft- und Raumfahrt, Windenergie, Automobil, Nahrungs- und Genussmittel sowie die für die Bremer Gesamtwirtschaft bedeutenden maritimen Branchen wie z.B. Logistik, Transport, Offshore-Industrie, Schiffbau, Meerestechnik und Meeresforschung. Ziel des Zentrums ist es, die digitale Transformation der KMU zu fördern und diese durch individuelle Unterstützungsmaßnahmen zu erhöhen.

OptoPrecision GmbH
Die OptoPrecision GmbH aus Bremen hat sich auf die Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von individuellen und anspruchsvollen Lösungen für die Mess-, Überwachungs- und Steuerungstechnik spezialisiert. Mit der Unternehmensparte Security Systems hat sich das mittelständische Unternehmen auf innovative Sicherheits- und Überwachungstechnologien für behördliche und vor allem auch maritime Überwachungsaufgaben spezialisiert. Zum Produktportfolio gehören tageslichtunabhängige Kamera- und Videoüberwachungssysteme, Multi-Sensor-Systeme, NIR- und SWIR-Laserbeleuchtungssysteme sowie LED-Lichtquellen.

Maritimes Cluster Norddeutschland (MCN)

Vernetzung sorgt für Innovationen und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit. Das länderübergreifende Netzwerk MCN der maritimen Wirtschaft existiert seit 2011. Mit einem zentralen Clustermanagement sowie Geschäfts- und Kontaktstellen in den fünf norddeutschen Küstenländern trägt das MCN dazu bei, Norddeutschland zu einem noch innovativeren und leistungsstärkeren Zentrum der Maritimen Wirtschaft auszubauen. Derzeit hat das MCN etwa 300 Mitglieder aus maritimer Wirtschaft und Wissenschaft.

Kontakt

Stabstelle Standortmarketing
Insa Rabbel

Tel: (0471) 9 46 46-926

E-Mail:
rabbel@bis-bremerhav...

/suche/