Menü

Wirtschaftsförderung
Bremerhaven
Kurze Wege für
die Wirtschaft

Corona-Hilfen

Bedarfsgerechte Steuerung der Sielentwässerung

01.03.2021, Autor: BIS mbH
Die BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven unterstützt Machbarkeitsstudie zur energieeffizienteren Sielentwässerung. Durch bedarfsgerechten Energieeinsatz und Verwendung von erneuerbarer Energie sollen zukünftig Entwässerungsanlagen nachhaltiger betrieben werden.

Durch zunehmende Extremwetterereignisse (Starkregen) ist es für die Wasserwirtschaft noch wichtiger geworden, eine verlässliche Anlagentechnik zur Entwässerung mit einer hohen Verfügbarkeit vorzuhalten. Sie dient einerseits dem Erhalt von Flächen und ist andererseits elementar für den Schutz der Bevölkerung.

Die EnergieSynergie GmbH aus der Wesermarsch beschäftigt sich seit längerem mit diesem Thema. Das Unternehmen ist zudem Partner für Kommunen und Unternehmen in den Themenbereichen Erneuerbare Energien, Energieversorgung, Energiekonzepte und Prozessanalyse mit Schwerpunkt auf den effizienten Energieeinsatz. Die EnergieSynergie GmbH hat nun auch in Bremerhaven einen neuen Standort eröffnet.

Der Fokus der von der Bremerhavener Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS geförderten Studie mit dem Titel „Demand Side Management Sielentwässerung“ liegt auf der Seite des Energieverbrauchs und soll maßgeblich zu einer geringeren Energieerzeugung beitragen.

Das Projektziel der Studie ist ein modulares, umwelt- und klimaschonendes Konzept. Per mobiler Datenkommunikation können die Mess- und Signalwerte von Pumpen und Anlagenteile, welche in einer Datenbank gespeichert werden, übermittelt und auf einem Webportal visualisiert werden. Auf diese Weise können die Pumpen zentral überwacht, Störungen umgehend registriert und weiterführende Maßnahmen, wie z.B. Entstörung oder Reparaturen eingeleitet werden.

Als Ausbauoptionen von bestehenden Fernüberwachungen sollen z.B. Anwendungen durch die Verknüpfung der Sielvolumina mit Regenprognosen für die bedarfsgerechte Speicherung von Wässern entwickelt werden. Die Schöpfwerke können z. B. mit elektrischer Energie von Windenergieanlagen beliefert oder durch die intelligente Verknüpfung der Speichervolumina - Sielvolumina mit Regenprognosen und bedarfsgerechtes Pumpen CO2-Reduktionspotentiale heben.

Die Studie wird begleitet durch die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH. „Wir freuen uns über die Büroeröffnung der EnergieSynergie GmbH in Bremerhaven. Die Verknüpfung von Energieeffizienz und Sielentwässerung ist für Bremerhaven ein wichtiges Thema, insbesondere auch in Bezug auf die Bewirtschaftung der Luneplate,“ erläutert Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer der Bremerhavener Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS.

Die Studie hat ein Finanzvolumen von ca. 87 T€ und wird von der Antragstellung bis zum Abschluss eng durch die BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven begleitet. Die BIS unterstützt das Projekt aus dem „Programm zur Förderung anwendungsnaher Umwelttechniken PFAU“ der bremischen Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von ca. 43,5 T€. Vorgesehen ist eine Laufzeit von 12 Monaten ab Januar 2021.

Im PFAU-Programm werden Projekte gefördert, die der Entwicklung, Anwendung und Verbreitung von Umweltinnovationen dienen oder die positive Auswirkungen auf die Umwelt haben. Dabei sollen insbesondere der sparsame Einsatz von Materialien und Energie, die Vermeidung bzw. Verminderung von Emissionen, Abfall und Abwasser bzw. die Wiederverwertung eingesetzter Materialien unterstützt werden.

 

Kontakt

Leiterin Stabsstelle Standortmarketing
Insa Rabbel

Tel: (0471) 9 46 46-926
Fax: (0471) 9 46 46-690

E-Mail:
rabbel@bis-bremerhaven.de

/suche/
Menü